Die Bildungskonferenzkarawane zieht umher

Der Messeherbst findet online statt – gut so, denn anders wären die (warum auch immer) parallel terminierten Konferenzen rund um digitale (Schul-)Bildung auch gar nicht besuchbar. So gibt es für mich 5 volle Tage 4 Events auf 2 Wochen verteilt auf 1 Laptop mit voller Ladung Input 🤯 Austausch 🥳 und Inspiration 🤩

Nachdem am 4.+5.11.21 der Digital Summit 2021 des Bündnis für Bildung e.V. und die educon 2021 parallel stattfanden, gehen gerade (12.11.21) die letzten Minuten des 3-tägigen Digitalkongress #ZukunftLernen des Netzwerk Digitale Bildung und die Konferenz #konfbd21 IN PROGRESS des Netzwerk Bildung Digital (jep: Verwechslungsgefahr) über die Bühne.

Mein Erlebnis nach dieser Druckbetankung voller Livestreams, Panels, Workshops und Sessions ist, dass sich die gesamte Diskussion um Schule, Schulentwicklung, Digitalität und Transformation langsam (endlich) weiterbewegt – weg von #Technik und #Administration in Richtung #Haltung und #Rahmenbedingungen. Der Blick wendet sich nun auf #LehrerInnenausbildung und stete #Weiterbildung, es geht um das Stärken von #Teams, auf das Bilden von geeigneten #Mindsets, das Abwerfen alter Glaubenssätze hin zu gemeinsamem Handeln und Umsetzen. #Kollaboration wird (endlich) „normaler“ und das ist toll.

Auch das Bewusstsein, dass #Begleitung von außen dazu nötig ist, macht sich breit. Schulleitung und Kollegium können das nicht alles leisten, und schon gar nicht allein. Das macht mich erwartungs- und hoffnungsvoll, denn sowohl für Prozess- und Transformationsbegleitung, als auch mit einem breit aufgestellten DozentInnen-Team für Workshops und digitale Weiterbildung stehen wir mit der Diesterweg Hochschule e.V. für jegliche Art Unterstützung voller Ideen und Motivation bereit. Hoffentlich gibt es bald die notwendigen Budgets – ein Digitalpakt 2 könnte es ermöglichen.

Von Aktenböcken und Gürteltieren

Kistenverfahren, Beistücke, Aktenbock, Gürteltier … hä? Wer jetzt eine spontane vage Assoziation ins Juristische hat, weiß 500 % mehr als wir, als wir den Auftrag annehmen.

Eine Festschrift zu 175 Jahren Berliner Staatsanwaltschaft soll es werden – wegen Corona wurde der für den 1. Oktober geplante große Festakt im imposanten Moabiter Amtsgericht bereits im Frühsommer abgesagt, man schwenkte um auf eine Broschüre mit Grußworten, das interne Orgateam musste von Häppchen auf Seitenumfang umdenken. Dirk wird angefragt, Grafik und Layout zu übernehmen, ich schließe mich ungefragt für Satz und Kommunikation an.

„Von Aktenböcken und Gürteltieren“ weiterlesen

Wegweisend

In unserer kleinen Home-Office-Agentur für Freunde und Freunde von Freunden und Bekannte von Freunden betreuen wir seit ein paar Jahren das schöne Schaubergwerk Kleva Gruva in Småland, weil Henryk, der Betreiber, ein langjähriger Freund ist und sich darauf eingelassen hat, sich von uns mit Diversem rund um Marketing und Kommunikation versorgen zu lassen. Seitdem hat er eine Website, einen Ticketshop, ein Guideheft, Flyer, Rabattkarten, viele bunte Figuren, Kühlschrankmagnete, Tassen, bedruckte Papiertüten, einen Lageplan für draußen, eine Grubengebietskarte für drinnen und Schatzkarten für 6 verschiedene Schatzjagden im Grubengebiet und seit Juni auch eine enorme Menge neuer Schilder.

„Wegweisend“ weiterlesen